Startseite
Termine
Aktuelles
Downloads
Zucht
Körung
Hengstverzeichnis
Leistungsprüfungen
Landesschau
Jungzüchter
Sport
Verkaufspferde
Links und Partner
Über uns
Galerie
ZLF
Hotline
Online - Deckmeldung

 Besuchen Sie uns auf Facebook

Hotline1

Herunterladen

online blättern

 

 

 

 

 

 

 

Deutscher Reitponyhengst Calippo EW überzeugt in Vechta
Calippo EW Foto-job.com kl Ein bunt gemischtes Körlot der Kleinpferde- und Spezialpferderassen konnte man am 11. November 2017 bei der Weser-Ems-Körung im Oldenburger Pferde Zentrum in Vechta sehen. 44 Hengste aus neun Rassen bzw. Sektionen bewarben sich um ein positives Urteil. Die größte Gruppe waren knapp 30 Deutsche Reitponyhengste, von denen Neun gekört und Sechs mit einer Prämie ausgezeichnet wurden. 

 

Nicht nur aufgrund seines goldenen Fracks fiel ein Sohn vom Doppelbundeschampion Casino Royale K ins Auge: der Palominohengst Calippo EW aus der Zucht von Elisabteh Widmann-Huber (Grafendorf/Bayern). „Calippo EW besticht durch seinen überragenden Typ, sowohl den Pony- als auch Hengsttyp hat er gut repräsentiert. Sein Kopf ist ausdrucksstark und passend zum Pony“ kommentierte Kommissionsmitglied Mareile Oellrich-Overesch (Geschäftsführung und Zuchtleitung Pferdestammbuch Weser-Ems e.V). „Seine Halsung ist sehr schön formiert, so wie wir uns das bei einem Reitponyhengst auch wünschen. Besonders gut ist der Takt seines Trabes, hervorzuheben ist auch sein guter Schritt. Seine Abstammung spricht ebenso für ihn, seine Verwandten sind sehr erfolgreich im Sport, v.a. im Dressursport. Insgesamt ein sehr ansprechender Hengst mit guten Grundgangarten, den wir uns im Sport gut vorstellen können.“

Seine Abstammung kann Calippo EW offensichtlich nicht verleugnen. „Ich war sehr angetan, wie ähnlich der Hengst seiner Mutter ist“ staunte Lisa Widmann-Huber, die es sich nicht nehmen ließ, bei der Präsentation vor Ort zu sein. „Seine Mutter Schneewittchen selbst ist ein überragender Typ mit einem sehr edlen Kopf und einem sehr korrektem Fundament. Als Absetzer ähnelte Calippo EW sehr seinem Vater. Jetzt, als Zweieinhalbjähriger schaut ihm Schneewittchen aus dem Gesicht und auch sein Körperbau ähnelt sehr dem seiner Mutter.“ Die Staatsprämienstute, abstammend von Giglbergs Spotlight x Night Star I, ist gezogen von Familie Betz (Schernfeld), deren Töchter zwei Nachkommen der lackschwarzen Stute erfolgreich im Dressursport vorstellen.

Bereits als Fohlen stellte der bayerisch gebrannte Calippo EW seine Qualität unter Beweis, als er sich für das Deutsche Fohlenchampionat in Lienen qualifizierte. Frank Schäfer aus Ratingen (NRW) hatte sich den kecken Blonden bereits vorher ausgeguckt, kam nach Lienen und machte den Kauf auf der Stallgasse perfekt. „Das war natürlich das Tüpfelchen auf dem i“ erinnert sich Widmann-Huber. „Aber Lienen ist immer eine Reise wert! Das ist eine der besten Zuchtveranstaltungen - muss man gesehen haben…“ Zwei Jahre später hat sich Lisa Widmann-Huber erneut wegen Calippo EW auf die lange Fahrt gen Norden gemacht und wurde wieder nicht enttäuscht. „Die Körung im Flair der Vechtaer Auktionshalle ist etwas Besonderes! Und, mit positivem Körurteil, die doch eher lange Heimreise anzutreten, das beflügelt für die weitere Zucht!“

 

Text: Katrin Landes

Foto: Foto job.com

 
| Kontakt | Impressum | Beitragsarchiv |